Schleiz, 27.+28 JuLI 2019


BMW BoxerCup in Zolder, Marvin startete aus der 2. Reihe und fuhr auf Platz 4.

Training & Qualifying

 

Wie schon bei den ersten beiden Rennen am Lausitzring und in Zolder setzte sich das Team-interne Duell der beiden Wunderlich-Piloten Christof „Fifty“ Höfer – dem bisherigen Dreifach-Saisonsieger – und Nate Kern aus den USA weiter fort. Kern brachte den Nachteil fehlender Streckenkenntnis und eines heftigen Jetlags mit nach Thüringen. Das sollte den Amerikaner jedoch nicht davon abhalten, seinem jüngeren Team-Kollegen im ersten Qualifying heftig Paroli zu bieten. Nach wenigen Minuten lagen die beiden WUNDER-Boys wieder wenige Hundertstel auseinander. Kern konterte 5 Minuten vor Schluss mit einer Traumrunde und entriss Höfer vorerst die Pole. Dieser legte in der letzten Runde noch einmal auf 1:37.221 nach und distanzierte Kern um zwei Zehntel.

 

Ein Mega-Leistung zeigte erneut Marvin Jürgens (Team Motorsport Burgdorf) mit Rang drei (1:39.241) auf der für ihn zunächst unbekannten Strecke. Damit ließ er die erfahren Haudegen Harald Kitsch (Team Ilmberger-Carbon, 1:39.365) und Fritz Spenner (ZF-Motorsport, 1:40.388) hinter sich. Auf Rang sechs zeigte Comic-Zeichner Holger Aue (1:41.469) eine sehr gute Leistung.

 

Das zweite Zeittraining stand erneut im Zeichen des Duells Kern gegen Höfer. Beide lieferten sich die bekannte Schlacht um Zehntel und hundertstel Sekunden. Letztlich konnte sich der Amerikaner – erstmals in Schleiz unterwegs – mit sagenhaften 1:36.508 die Pole vor „Fifty“ sichern, der mit 1:36.615 das berühmte Zehntel dahinter lag. Ein psychologisch wichtiger Erfolg für Kern, der sehnlichst auf seinen ersten Saison-Sieg wartete.

 

Die erste Startreihe komplettierte der erneut stark aufgelegte Marvin Jürgens (Team Motorsport Burgdorf) mit 1:37.863. Harald Kitsch (Team Ilmberger Carbon), Fritz Spenner (ZF-Motorsport) und Gaststarter Holger Aue (1:14.169) folgten in Reihe zwei.

1. Rennen

 

Lauf 1 war an Spannung kaum zu überbieten. Kern startete gut und führte die ersten beiden Runden. Doch Höfer verringerte peu-a-peu den Abstand und ging in Runde vier erstmals vorbei. Der Amerikaner konterte danach wieder, als es in der achten Runde ans Überrunden ging, bei dem beiden Piloten zum Glück keine Zeit verloren. „Fifty“ übernahm in der vorletzten Runde die Pace, Kern in seinem direkten Windschatten. In der 6.-Gang-Bergab-Passage presste sich „N8“ in einem Wahnsinns-Manöver an seinem Team-Kollegen vorbei und verteidigte die knappe Führung bis in Ziel – mit 18 Hundertsteln Vorsprung!


Im Schatten der beiden Front-Helden fuhr Marvin Jürgens (Team Motorsport Burgdorf) souverän einen weiteren Treppchen-Rang (drei) nach Hause und verteidigte damit seinen zweiten Gesamt-Rang in der Punktewertung. Dahinter entschied Harald Kitsch auf dem Ilmberger-BMW den Fight um Platz vier für sich, knappe drei Zehntel vor ZF-Pilot Fritz Spenner. Kai-Uwe Lenz konnte mit Position sechs seinen ersten Erfolg verbuchen, nachdem er in der letzten Runde Gaststarter Holger Aue hinter sich ließ. Zuvor hatte der Berlin Marco Gluch lange vor Lenz gelegen, warf seine BoxerCup-BMW aber leider in den Schleiz-Kies. Burkhard Bender (Team ZF), René Iten und Daniel Werth (Team Junge Motorsport) komplettierten die Top-Ten.

 

2. Rennen

Das zweite Schleiz-Rennen wurde zur Revance-Packung des „Fifty“ Höfer. Nate Kern übernahm von der Pole aus gleich die Spitze und setzte sich in den ersten zwei Umläufen um fast eine Sekunde von der Verfolgern ab. Aber sein ehrgeiziger Teamkollege robbte sich – mit Marvin Jürgens im Schlepptau! - langsam an den Führenden heran. Kurz vor Halbzeit übernahm Höfer die Führung. Kern pushte bei der Verfolgung etwas wenig zu hart, machte einen gröberen Fehler und damit eine Lücke von fast zwei Sekunden auf. Jürgens schlüpfte zudem vorbei, der Amerikaner mußte sich erst wieder auf Platz zwei zurück kämpfen.

 

Derweil konnte Chris Höfer seinen Vorsprung bis ins Ziel verwalten und sich mit 1.36,351 auch die absolut schnellste Runde des Wochenendes gutschreiben lassen. „Ich bin sehr glücklich, dass ich vor meinen Fans hier in Schleiz wenigstens einmal gewinnen konnte“, so der Sieger vom Sonntag.

 

Überglücklich auch Marvin Jürgens, der den beiden Wunderlich-Piloten gleich mal eine Kampfansage schickte: „Most, Assen und Hockenheim sind endlich Strecken, die ich gut kenne. Da möchte ich ein Wörtchen um den Sieg mitreden“, meinte der junge Fahrer von Motorsport Burgdorf selbstbewusst.


Auf den folgenden Rängen die übliche Verdächtigen: Harald Kitsch vor Fritz Spenner auf vier und fünf. Gaststarter Holger Aue lies sich diesmal am Schluss nicht mehr überrumpeln und landete auf dem feinen sechsten Rang vor Kai-Uwe Lenz, Burkhard Bender, Marco Gluch und Daniel Werth. Nach fünf Wertungsläufen führt Chris Höfer mit nun 120 Punkten vor seinem Team-Kollegen Nate Kern (85 P.) und Marvin Jürgens (84 P.).

 

Der nächsten Lauf zum BMW Motorrad BoxerCup finden in zwei Wochen  (09- Juli) in Most/ CZ statt.

 

Quelle: offizieller Bericht von Thomas Beyer / BMW Motorrad BoxerCup

 Fotos: Wilbers Products GmbH

 

Die weiteren Termine

09. – 11.08    -
06. – 08.09    -
27. – 29.09    -
   Most/CZ
   Assen/NL
   Hockenheim

Weitere Infos findest Du auf www.bmw-boxer-cup.de


BMW Motorrad und Triumph Händler Motorsport Burgdorf Paderborn

Motorsport Burgdorf GmbH & Co. KG

 

Friedrich-List-Straße 40

33100 Paderborn

Tel. 05251 54500 99

info@motorsportburgdorf.de